Jubiläumstagung 2004

Georg Forster (1754-1794): Aufbruch in neue Welten

Kassel und Göttingen, 8.-11. September 2004

Die verschiedenen Standorte finden Sie hier und hier einen Plan des Standorts Holländischer Platz – beide in Kassel.

Mittwoch, 8. September 2004

Das Tagungsbüro befindet sich in der Nora-Platiel-Straße 1, Raum 2211, und wird am 15:00 Uhr geöffnet sein.

Kasseler Sparkasse, Wolfsschlucht 9

19.00 Uhr Eröffungsvortrag

Georg Forster in der deutschen Erinnerungskultur, Prof. Dr. Horst Dippel<
Empfang

Donnerstag, 9. September 2004
Universität Kassel, Arnold-Bode-Str. 2

9:00-12:30
Raum 0401: Sektion I

Interkulturelle Erfahrung, Interkulturelles Verstehen (Leitung: Dr. Dieter Heintze, Bremen)

Prof. Ibrahima Diop, Universität Dakar
Forster und Afrika
Dr. Pascal Fagot, Universität Reims
Polen als Forsters Gegenstück zu Tahiti
Prof. Dr. Joseph Gomsu, Universität Yaoundé
Georg Forster: interkulturell. Forsters Projekt einer anderen Moderne
Dr. James Braund, Universität Auckland
‘Die Königinn der südlichen Welt’? Georg Forster und Neuseeland
Dazwischen: 10:30-10:45 Kaffeepause

Raum 0402: Sektion II
Naturwissenschaften und die scientific community (Leitung: Dr. Tanja van Hoorn, Halle)

Dr. habil. Annette Graczyk, Universität Potsdam
Georg Forsters Ansichten vom Niederrhein als wissenschaftlicher Reisebericht
Prof. Dr. Katsumi Funakoshi, Universität Osaka
Dupatys Reisebeschreibung und Forsters Ansichten vom Niederrhein
Dr. Tanja van Hoorn, Universität Halle
“Und die Menschheit?” Naturforschung und Anthropologie in der Wissenschaftsprosa von Georg Forster (1754-1794) und Matthias Schleiden (1804-1881)
Dazwischen: 10:30-10:45 Kaffeepause

12:30-14:00 Mittagspause

14:00-18:00

Raum 0401: Sektion I (Fortsetzung)
Interkulturelle Erfahrung, Interkulturelles Verstehen (Leitung: Dr. Dieter Heintze, Bremen)

PD Dr. Eva-Maria Siegel, Universität Köln
Tauschverhältnisse. Gabe, Diebstahl und Besitz um 1800 am Beispiel von Georg Forsters “Reise um die Welt”
Takashi Mori, Kansai-Universität
Zwischen Mensch und Affe. Anthropologische Aspekte in Forsters Reise um die Welt
Dr. Dieter Heintze, Bremen
Unter Melanesiern. Wie “ethnologisch” dachte und beobachtete Forster?
Dr. Joerg Esleben, Universität Calgary
Forster und Indien
Dazwischen: 15:30-16:15 Kaffeepause

Raum 0402: Sektion III
Sprache, Literatur und Bildende Kunst (Leitung: Prof. Dr. Helmut Scheuer, Kassel)

Prof. Dr. Gerhart Pickerodt, Universität Marburg
Romantische Züge im Werk Georg Forsters
Dr. Christiane Weller, Monash University
Das A/andere auf der Schnittstelle des Begehrens zweier Weltreisender
Prof. Dr. Ribeiro Sanches, Universität Lissabon
Reisen und Selbsterfindung. Georg Forsters Tagebücher
Dazwischen: 15:30-16:15 Kaffeepause

Gießhaus der Universität

19.00 Uhr Empfang
der Teilnehmer durch den Präsidenten der Universität Kassel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postleb

Freitag, 10. September 2004
Universität Göttingen

7:50 Uhr
Abfahrt nach Göttingen
Treffpunkt am Holländischen Platz (Großer Parkplatz auf dem Universitätsgelände gegenüber der Straßenbahnhaltestelle)
9:00 Uhr
Besichtigung der Forster-Sammlung im Ethnologischen Institut der Universität
10:00 Uhr
Besichtigung der Forster Herbarien
11:00 Uhr
Besichtigung der Forsteriana in der Paulinerkirche
Mittagspause

14:30-18:00

Heyne-Haus: Sektion II (Fortsetzung)
Naturwissenschaften und die scientific community (Leitung: Dr. Tanja van Hoorn, Halle)

PD Dr. Bernhard Fritscher, Universität München
Ein Blick in das Innere der Erde: Geologie und Mineralogie bei Georg Forster
Prof. Dr. Karol Sauerland, Universität Warschau
Forster, Polen und die Debatte um seine äußerungen über Polen

Heyne-Haus: Sektion III (Fortsetzung)
Sprache, Literatur und Bildende Kunst (Leitung: Prof. Dr. Helmut Scheuer, Kassel)

Dr. Michael Ewert, Universität München
Georg Forster im Licht neu entdeckter Quellen
Prof. Dr. Jost Schneider, Universität Bochum
Deutlich oder verständlich? Zum Verhältnis von Erkenntniszielen, Wirkungsabsichten und Stilidealen bei Georg Forster
Dr. Rotraut Fischer, Mühltal-Traisa
“(…)nur rapides tableau(…)”- Fiktionen des Wirklichen in Georg Forsters “Ansichten vom Niederrhein”

Aula am Wilhelmsplatz

20.00 Uhr Festvortrag
Georg Forsters Anthropologie in wechselnden Umfeldern, Prof. Ludwig Uhlig, Athens (Georgia)

Samstag, 11. September 2004
Universität Kassel, Arnold-Bode-Str. 2

9:00-12:30

Raum 0401: Sektion IV
Demokratie, Republik und politischer Wandel in Europa (Leitung: Prof. Dr. Horst Dippel, Kassel)

Prof. Jens Flemming, Universität Kassel
Wege der Forster-Rezeption in der Weimarer Republik
Dr. Stummann-Bowert, Wettenberg
Zivilisationsprozesse und Welthandel bei Georg Forster
Prof. Marita Gilli, Universität Besancon
Eroberung-Besatzung-Befreiung-Anschluß in Forsters und aus unserer Sicht
Thorsten Liesegang
N.N.
Dazwischen: 10:30-10:45 Kaffeepause

Raum 0402: Sektion V
Kommunikation, Öffentlichkeit und öffentliche Meinung (Leitung: Prof. Dr. Helmut Peitsch, Potsdam)

Dr. Yomb May, Gymnasium Neubeuern
“[...] den richtigeren Begriff der Menschheit” entwickeln. Pluralität und Ethos in Georg Forsters Anthropologie
PD Dr. Michaela Holdenried, Universität Stellenbosch
Erfahrene Aufklärung. Philosophische Reisen in zerstörte Idyllen
Prof. Dr. Irmline Veit-Brause, Deakin University
Karl Scherzer und Novara Reise
Prof. Dr. Barbara Becker-Cantarino, Universität Columbus, Ohio
Therese Huber über Georg Forster
Dazwischen: 10:30-10:45 Kaffeepause

14:00-18:00

Raum 0401: Sektion IV (Fortsetzung)
Demokratie, Republik und politischer Wandel in Europa (Leitung: Prof. Dr. Horst Dippel, Kassel)

Dr. Peter Groenewold, Universität Groningen
Georg Forsters Deutungsmuster von Holland und den Holländer(inne)n. Zur Methodologie und interdependenten Textsemantik der ‘Ansichten vom Niederrhein’
Prof. Serge Glitho, Universität Lomé
Georg Forster über die Beziehung zwischen der Staatskunst auf das Glück der Menschheit
Prof. Dr. Wolfdietrich Schmied-Kowarzik, Universität Kassel
Forsters Bestimmung der Revolution als Aufbruch in die neue Welt
Dazwischen: 15:30-16:15 Kaffeepause

Raum 0402: Sektion V (Fortsetzung)
Kommunikation, Öffentlichkeit und öffentliche Meinung (Leitung: Prof. Dr. Helmut Peitsch, Potsdam)

Prof. Dr. Helmut Peitsch, Universität Potsdam
“[...] wie mitten in den Wildnissen von Amerika die Eingebornen und die Abkömmlinge der Europäer sich nähern”: Georg Forsters Bild einer “neuen Kultur” in Editionen und Rezensionen von Reisebeschreibungen über Nordamerika
Dr. Hans Erich Bödeker, Max-Planck-Institut für Geschichte Göttingen
Öffentliche Meinung bei Georg Forster
Prof. Dr. Walter F. Veit, Monash University
Topik einer besseren Welt: Der Pazifik als Gegenwelt und Herausforderung Europas
Dazwischen: 15:30-16:15 Kaffeepause

Abendprogramm

18:00 Uhr
Mitgliederversammlung der Georg Forster Gesellschaft
20:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen auf Einladung der GFG im Restaurant Caruso, Alte Garnisonskirsche

mit freundlicher Unterstützung:
Universität Kassel
Kasseler Sparkasse
Kasseler Hochschulbund